Mein Petersberg – Die Ausstellung zum Mitmachen

Das Kommandantenhaus auf dem Erfurter Petersberg bekommt zur Bundesgartenschau eine multivisuelle Mitmachausstellung. Die Besucherinnen und Besucher sollen in der Dauerausstellung eintauchen in die Jahrhunderte alte Besiedlungsgeschichte des Berges. Der letzte Raum des Ausstellungsrundgangs wird sich der Zeit nach 1945 widmen, als der Petersberg nach und nach für Besucher geöffnet wurde. Der Clou hier: Hunderte Fotos aus privaten Archiven sollen die ganz persönlichen Momente auf der Krone der Stadt Erfurt zeigen.

Private Momente in Schwarzweiß und Farbe gesucht

eine Visualisierung zeigt Besucher in einer Fotoausstellung mit vielen kleinformatigen Fotos an der Wand
Foto: Gesucht werden Fotos der Erfurterinnen und Erfurter, die das Leben auf dem Petersberg nach 1945 zeigen. Foto: © Kocmoc.net GmbH

Wer hat im Verkehrsgarten Radfahren gelernt und besitzt Bilder davon? Wer erinnert sich an Veranstaltungen im Pionierhaus und kann Aufnahmen teilen? Wer hat an den Sanierungsmaßnahmen mitgewirkt und diese mit der Kamera dokumentiert? Menschen dürfen und sollen abgebildet sein – denn erst sie lassen die Historie des Petersbergs lebendig werden.

Die eingereichten Bilder werden nach Epochen und Motiven geordnet und auf die Wände foliert. Ein Verlauf von Schwarz-Weiß-Fotos hin zu Farbfotos soll die zeitliche Entwicklung verdeutlichen. Die letzten Felder sollen leer bleiben – und sich später zum Beispiel mit Bildern der Buga füllen.

Bis zum 15. Januar 2021 können Sie Ihre Fotos auf unserer Online-Plattform hochladen.