M3 – Parkanlage Nördliche Geraaue – Buga-Maßnahme

Ausgangssituation

Kartendarstellung des Gebietes
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Zu Beginn der Planungen wurde der Maßnahmenbereich M3 aufgrund der unterschiedlichen Fördergebiete in den nördlichen und südlichen Teil untergliedert. Der gesamte Maßnahmenbereich umfasst hierbei:

  • Den Grünzug am Wohngebiet Bukarester Straße entlang des Mühlgrabens bis zur Zittauer Straße im Norden.
  • Das Schulsportgelände um die alte Turnhalle zwischen dem Gewerbegebiet Zittauer Straße und der Kleingartenanlage.
  • Den Bereich zwischen dem Mühlgraben und der Kleingartenanlage zur bestehenden Spiellandschaft („Riesenseilbahn“) bis zur Straße der Nationen.

Gestaltungskonzept

Plakat für die Anwohnerinformation der einzelnen Bauabschnitte der Nördlichen Geraaue, im Rahmen der Buga 2021.
Bild: © Stadtverwaltung Erfurt

Der Bearbeitungsbereich M3 Nord besteht aus bereits vorhandenen Grünanlagen, die jedoch in die Jahre gekommen sind und deshalb, in zurückhaltender Weise, gestalterisch und funktional überarbeitet werden. Die vorhandenen Parkwege werden behutsam um neue Wegeachsen ergänzt, offene Wiesenflächen werden durch neue Baumpflanzungen gegliedert.

Durch die Baumaßnahmen wie den Umbau des Wehrs Teichmannshof, den Neubau einer barrierefreien Fuß- und Radwegebrücke über die Straße der Nationen, den Teichbau und den Neubau der Gera-Terrassen am westlichen Siedlungsrand erfährt der vorhandene Wohngebietspark Nord eine deutliche gestalterische Überarbeitung.

Trotz der umfangreichen Eingriffe wird dabei versucht, die vorhandenen Vegetationsstrukturen, insbesondere im nördlichen Abschnitt zu erhalten. Die vorhandenen Parkwege werden erneuert und um neue Wegeachsen ergänzt. Vorhandene Gehölzbestände werden pflegerisch bearbeitet, offene Wiesenflächen mit neuen Baumpflanzungen ergänzt.

Die vorhandene Spiellandschaft im Auenbereich östlich des Mühlgrabens wird erneuert. Das vorhandene Jugendzentrum wird samt Umfeld in die Parkgestaltung integriert. Im Süden wird das Gelände im Bereich des Brückenkopfes der neuen Fuß- und Radwegebrücke angepasst.

Als wichtiges neues Parkelement entsteht am westlichen Rand die Geraterrasse. Sie vermittelt räumlich und funktional zwischen den angrenzenden Wohngebieten und der Geraaue. In der Geraterrasse bündeln sich neue Freizeit- und Aufenthaltsangebote. Eine Fußgängerpromenade entlang der östlichen Außenkante bildet den Übergang zum landschaftlich gestalteten Auenbereich.

Der übergeordnete Gera-Radweg durchquert den Teilbereich. Die Kleingartenanlage an der Gera bleibt erhalten. Zwei alte Spielplätze (Geraaue/ Friedensdorf und Bukarester Straße) werden durch einen neuen Spielplatz ersetzt, der vorhandene Bolzplatz wird erneuert und durch eine separate Streetballanlage ergänzt. Der vorhandene, marode Sportplatz wird zurückgebaut. Es entsteht, in einfacher Bauweise, ein öffentlich zugängliches Baseballfeld (Rasenfläche), das durch örtliche Baseballvereine genutzt werden kann.

Große Teile der intakten, vegetativen Parkbereiche (Wiesen und Gehölzbestände) werden erhalten und erfahren keine Überarbeitung.