Umgestaltung der Clara-Zetkin-Straße

Die Landeshauptstadt Erfurt hat sich mit dem Umbau der Clara-Zetkin-Straße beim Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ beworben, um Fördermittel für einen möglichen „grünen Umbau“ der Clara zu erhalten.

Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“

Bild: Visualisierung einer möglichen Umgestaltung der Clara-Zetkin-Straße Bild: © Stadtverwaltung Erfurt

Schon seit mehreren Jahren gibt es Pläne, die „Clara“ zu einer attraktiven, leistungsfähigen und sicheren Straße umzubauen. Dabei soll der ehemals grüne Charakter der Straße wiederbelebt werden. Im Rahmen des Bundesprogramms „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ stellt der Bund für die Umgestaltung der Straße fünf Millionen Euro Fördermittel bereit. Diese Chance soll genutzt werden, um den Umbau der Clara-Zetkin-Straße in den nächsten Jahren zu realisieren.

Zunächst soll in einem mehrmonatigen Verkehrsversuch geprüft werden, ob u.a. ein Rückbau der Fahrspuren machbar ist. Die Erkenntnisse des ergebnisoffenen Versuchs, der die Möglichkeit einer breiten Bürgerbeteiligung bietet, fließen unmittelbar in die weiteren Planungsschritte mit ein.

Einzelmaßnamen

Verkehrsversuch „Clara“

Im mehrmonatigen Projekt Verkehrsversuch „Clara“ untersucht die Stadt Erfurt, wie die Clara-Zetkin-Straße in Zukunft attraktiver, …