Wohnen an der Kürschnergasse

Informationen zum Wettbewerb

Skizze
Grafik: Ansicht Kürschnergasse Grafik: © Worschech Architekten, Erfurt

Gemäß Stadtratsbeschluss 0219/18 hatte die Stadt Erfurt die sich in ihrem Eigentum befindenden Grundstücke im Quartier südlich des Wenigemarktes zum Verkauf für eine Bebauung ausgeschrieben. Dies umfasst die unbebauten Flächen an der Kürschnergasse und die denkmalgeschützten Gebäude Pilse 14 und 15.

Karte
Karte: Lage im Stadtgebiet Karte: © Stadtverwaltung Erfurt

Bedingung des Verkaufs war die Durchführung eines Planungswettbewerbs durch den Käufer/die Käuferin und die vertraglich fristgebundene Umsetzung des Ergebnisses.

Der Wettbewerb wurde als nichtoffener Realisierungswettbewerb nach den Regeln der RPW 2013 mit zehn eingeladenen Teilnehmern ausgelobt.  

Ziel des Wettbewerbs war, gestalterisch anspruchsvolle Lösungen für zeitgemäße Wohnformen und -strukturen unter Berücksichtigung der städtebaulichen Umgebung sowie der denkmalpflegerischen Belange zu erarbeiten. Zukünftige Neubebauung und Sanierung sehen hier überwiegend Wohnnutzungen vor, an der Kürschnergasse im Erdgeschoss Einrichtungen des Gewerbes.

Auslobung des Wettbewerbs: 1. Juli 2019

Tagung des Preisgerichts: 23. September 2019

Ausloberin / Bauherrin

H+L GmbH, Erfurt 

Teilnehmer

  • dma deckert mester architekten BDA partnerschaft mbb, Erfurt
  • gildehaus.partner architekten mbB BDA, Weimar
  • Thomas Eurich GmbH, Erfurt
  • Eingartner Khorrami Architekten BDA, Leipzig
  • Vitaminoffice Architekten BDA, Erfurt
  • RUS Architekten, Erfurt
  • baukonsult-knabe GmbH, Erfurt
  • Worschech Architekten Planungsgesellschaft mbH, Erfurt
  • Funken Architekten, Erfurt
  • Haus-mit-Zukunft, Erfurt

Entwürfe der Preisträger